Warum habe ich MySmoo Smoothies getestet?

Smoothies sind (meist) nicht nur unglaublich lecker, sie sättigen auch nachhaltig und sind wahre Vitalstoffbomben, prall voll mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.

Sie geben Energie für den Tag und ersetzen auch schon mal ein ganzes Frühstück, wenn man die Rezeptur entsprechend anreichert mit z.B. Sojamilch, Vollkornflocken und vielleicht sogar einem frischen Ei: Alles zusammen in den Standmixer und dann sofort frisch trinken. Lecker! Schneller und gesünder geht Frühstücken nicht!

Smoothies sind eine tolle Sache, die Zubereitung ist jedoch nicht so ganz ohne.

Wer sich schon einmal an die eigene Smoothie-Produktion gewagt hat, der wird festgestellt haben, dass das Waschen, Schälen und Schnippeln der frischen Zutaten doch nicht ganz ohne ist und dass die Früchte exakt auf den Punkt reif sein müssen, das Gemüse sehr knackig und qualitativ einwandfrei, damit ein Smoothie wirklich schmeckt.

Nicht ganz einfach, immer genau die richtigen Mengen vorrätig zu halten ohne entweder ständig in den Supermarkt rennen zu müssen oder die Hälfte der Einkäufe wegwerfen zu müssen, weil man doch immer nur ein einziges Grünkohlblatt gebraucht hat, die Hälfte des Spinats nach drei Tagen schlaff aus der Wäsche guckte und die Bananen schneller braun wurden, als wir das eigentlich geplant hatten.

Ideal ist für die Smoothie-Zubereitung daher Tiefkühl-Gemüse und –Obst, das allerdings relativ viel Platz im Tiefkühlfach einnimmt beziehungsweise sogar das Vorhandensein eines Gefrierschrankes bzw. einer Tiefkühltruhe voraussetzt.

MySmoo Pulver-Mixturen für Smoothies review

Gesunde Smoothies ohne viel Schnippeln und sorgfältiger Vorratshaltung?

In Süddeutschland hat sich ein findiger Smoothie-Fan dieses Problems angenommen, denn er wollte weder auf seine täglichen Smoothies verzichten, noch den Aufwand drumherum in Kauf nehmen.

Damit er sich jederzeit und überall mit nur wenigen Handgriffen einen Smoothie mixen konnte, entwickelte er eine Pulverbasis, die nur noch mit kaltem Wasser oder Milch vermischt und einen Moment quellen gelassen werden musste.

Gemahlene, gefriergetrocknete Frucht- und Gemüsepulver waren die neue praktikable Smoothie-Lösung, denn sie enthielten noch alle Vitalstoffe der Früchte, hatten kaum Gewicht, konnten in kleinen Beuteln überall mit hin genommen werden, und waren auch ohne Kühlung lange haltbar.

mySmoo Gemüse- und Fruchtpulver-Mixturen müssen nur noch mit Wasser verrührt werden

Dieses Konzept konsequent nachhaltig umzusetzen ist mittlerweile das Ziel der von Dr. Robert W. Jany gegründeten Jaro-Fit GmbH. Unter dem Markennahmen MySoo entwickelt das Unternehmen in Zusammenarbeit mit lokalen Lieferanten naturreine Frucht- und Gemüsepulver aus Bio-Rohstoffen, die einzeln oder als Mischungen die Basis für Smoothies bilden. (vgl. https://mysmoo.de/ueber-uns/)

Konsequent nachhaltig produzierte Bio-Smoothies für unterwegs? Coole Idee!

Die Idee gefällt mir und die Gradlinigkeit, mit der das Unternehmen seine Grundsätze der Nachhaltigkeit durchgängig bis hin zur Wahl der Verpackungsmaterialien, der Versandwege und sogar der Hausbank (die Jaro-Fit GmbH arbeitet nach eigenen Angaben mit einer Ethik-Bank zusammen) verfolgt, beeindrucken mich und gefallen mir sehr: Hut ab!
Natürlich muss ich gleich ausprobieren, wie diese Smoothies von MySmoo schmecken und bestelle das Probierpaket, bestehend aus

  • 5-Beeren-Mix
  • Grüner-Smoothie
  • Tropen-Vielfalt-Smoothie

Mit PayPal bezahlt ist der Kaufvorgang schnell abgeschlossen, die Bestellbestätigung folgt per Email auf dem Fusse und einen Tag später auch die Versandbestätigung.

Drei Tage nach dem entscheidenden Klick bringt mir die Post per „DHL GoGreen“ mein MySmoo-Probierpaket, ordentlich in einem Mini-Karton, der mit kompostierbaren Bio-Füllmaterial ausgestopft ist. Brav!

Die Zubereitung eines mySmoo-Smoothies ist wirklich super-einfach – aber der Geschmack irgendwie leider auch.

Ich bin gespannt und bereite gleich meinen ersten Smoothie zu: 200 ml kaltes Wasser in ein Glas, 5-Beeren-Mix hinein, kräftig mit einer Gabel umrühren und 5 Minuten stehen lassen, damit alles aufquellen kann. Tiefrot ist er, genauso, wie ein 5-Beeren-Mix auszusehen hat, und: Fertig!

Ich nehme einen vorsichtigen Schluck. Naja… Vielleicht sollte er ein wenig kühler sein und noch ein wenig länger ruhen? Ab in den Kühlschrank damit und noch ein Stündchen ziehen lassen.
Richtig durchgezogen und ganz kalt schmeckt der 5-Beeren-Smoothie von mySmoo zwar deutlich frischer und fruchtiger, aber ein Inferno an Aromen und satter Fülle im Mund ist er immer noch nicht. Er schmeckt nicht schlecht – aber auch nicht so richtig gut!

Ganz ähnlich ergeht es mir mit dem Tropen-Vielfalt-Mix und dem Grünen Smoothie: Sie sind geschmacklich nicht schlecht, aber kommen an frisch zubereitete Smoothies bei Weitem nicht heran!

VIDEO – so wird’s gemacht

Und wie sieht es mit den Inhaltsstoffen der mySmoo Smoothies aus?

Tatsächlich sind in allen Smoothie-Mischungen der Deklaration entsprechend nur Früchte enthalten, z.T. mit Maisstärke und Reismehl versetzt. Ob es sich dabei um Bio-Früchte handelt ist den Angaben nicht zu entnehmen, alle Zutaten liegen in gefriergetrockneter und pulverisierter bzw. gemahlener Form vor.

Gibt es Alternativen zu den mySmoo Pulver-Mixturen für Smoothies?

Bei meiner Recherche nach Alternativen stosse ich auf eine grosse Anzahl von Unternehmen, die eine ähnliche Idee verfolgen wie die Jaro-Fit GmbH und nach den Prinzipien der Nachhaltigkeit Grundmischungen für Bio-Smoothies und Superfoods herstellen und vertreiben.

Die BO Berlin Organics GmbH z.B., die ebenfalls in Berlin ansässige Buah GmbH und das Kraftfuttermischwerk in Hambrücken, um nur einige zu nennen, sind junge Unternehmen, die zwar im Einzelnen unterschiedliche Schwerpunkte und Angebotspaletten haben, aber im Grunde dasselbe Ziel verfolgen und Vergleichbares zu bieten haben.

Meine Bewertung