Warum habe ich den XXL LacLine UV-Nagellack getestet?

XXL LacLine UV-Nagellack review

zum Shop

Dass ich auf lackierte Fingernägel stehe, habe ich schon in meinem Review zum Chanel Nagellack erwähnt (den Review findet Ihr hier) und auch mein Problem, das ich mit der Haltbarkeit des Nagellacks habe: Egal, welches Produkt ich verwende, es beginnt nach spätestens vier Tagen abzublättern und die Nägel sehen ungepflegt aus.

Das geht gar nicht und da ich weder viel Zeit in regelmässige Maniküren investieren möchte, noch künstliche Fingernägel mag oder Spaß daran habe, in einem Nagelstudio herumzusitzen, blieb mir bislang nichts anderes übrig, als meine Fingernägel alltags kurz und mit Klarlack im Naturlook zu halten, der auch nach Garten-, Haus- und Computerarbeit noch gepflegt und adrett aussieht.

Die Perfekt Lösung?

Bislang…, denn mit der Entdeckung von UV-Nagelhärtungsgeräten (einen Review findet Ihr hier) für den privaten Gebrauch zuhause entdeckte ich auch die dazugehörigen sogenannten UV-Lacke.

Diese speziellen Nagellacke, die auch in Nagelstudios verwendet werden, härten nicht, wie handelsübliche „normale“ Nagellacke an der Luft aus, sondern werden erst unter Einfluss von UV- oder LED-Licht fest, und zeichnen sich durch eine besondere Härtung und Widerstandsfähigkeit gegen Kratzer und Abnutzungsspuren aus, so wurde mir gesagt.

Besondere Härtung und Widerstandsfähigkeit von Nagellacken? Das finde ich super!

XXL LacLine UV-Nagellack review

zum Shop

Natürlich ist das genau das Richtige für mich und ich mache mich sofort auf die Suche nach dem besten, widerstandsfähigsten und härtesten UV-Lack, den die moderne Forschung zu bieten hat.

Im Internet stosse ich auf die „XXL LacLine“, die „100 % kratzfeste, hochglänzende Nagellack-Innovation“, die, so der Anbieter XXL Lashes, „so glänzend und hart ist wie Autolack, ein Traum von Frauen auf der ganzen Welt ist wahr geworden.“

Ich mag wahr gewordene Träume und finde super, dass „Lackpatzer, unfertige Nägel, Stoßkanten, nervige Wartezeit bis der Lack trocken ist, matte Oberflächen, Textil-Abdrücke, Absplittern, Spitzen ausbessern … das alles war gestern. Heute stylen Sie Ihre Nägel im Nu und erfreuen sich trotz Alltagsarbeit mindestens 2 Wochen an einem makellosen Ergebnis und perfektem Spiegelglanz.“

Leider ist der Gesamtpreis meiner XXL LackLine Nagellacke schliesslich höher als erwartet

Kaum zu glauben: die muss ich haben! Ich bestelle den XXL LacLine in einem gefälligen Mauveton und in einem tiefen Dunkelrot und bezahle dafür insgesamt 11,90 €+ 3,42 MwSt. + 3,21 € Versand + 2,00 € Mindermengenzuschlag = 20,53 €.

Das ist etwas mehr, als ich erwartet hatte, denn dass die MwSt. noch nicht im genannten Preis enthalten ist und ein Mindermengenzuschlag für Bestellungen unter 20,– € fällig wird, wird während des Bestellvorganges nicht klar.

Nach ungefähr einer Woche trudeln meine UV-Nagellacke von LacLine aus Spanien ein.

Etwas mehr als eine Woche später trudelt meine Bestellung in einem Couvert aus Spanien ein. Ein wenig zerdrückt – aber: nun ja, Spanien ist ja auch weit weg!
Die Lacke selbst sind in weissen Kunststoff-Fläschchen mit einer Füllmenge von 8 ml. Um welche Farbe es sich im Einzelnen handelt erkennt man nur an dem farbigen Aufkleber on Top des Applikators.

Wie funktioniert die Anwendung? Nur unter www.xxllashes finde ich Antworten

XXL LacLine UV-Nagellack review

Kaufen Sie hier

Gespannt beginne ich meinen Test mit dem Mauve-farbenen Nagellack. Die genaue Gebrauchsanweisung ist weder meinem Päckchen beigelegt, noch finde ich sie auf den Produkten selbst, also hole ich sie mir von der Webseite des Anbieters.

Nachdem die Nägel sorgefältig gereinigt, vorbereitet und mit Alkohol präpariert sind, trage ich die erste Schicht leicht und präzise auf. Sie ist sehr transparent und ich ahne schon, dass ich für ein gutes Farbergebnis mit zwei Schichten nicht auskommen werde.

Auf die Anwendung eines Base Coats verzichte ich – zum einen, weil im Shop nicht angegeben ist, dass er die Voraussetzung für das in der Artikelbeschreibung gepriesene Ergebnis ist (hier ist überhaupt keine Rede von Top- oder Base-Coats), zum anderen, weil ich ihn gar nicht habe.

Mit dem Base Coat ergeht es mir ähnlich: Dass ich ihn brauche, wusste ich nicht und da ich ihn nicht habe, trage ich ihn auch nicht auf.

Das Auftragen und Trocknen der XXL LacLine Nagellacke dauert… und dauert… und dauert.

XXL LacLine UV-Nagellack review

zum Shop

2 Minuten Trocknen unter der UV-Lampe und 30 Sekunden unter der LED-Lampe. Hm…: ich habe ein Kombigerät mit LED- und UV-Lampe. Wie lange halte ich meine Pfoten darunter? Weder bei XXL-Lashes, noch auf der Gebrauchsanweisung meiner UV-/LED- Nagelhärtungslampe (den Review dazu findet Ihr hier) finde ich die passenden Informationen.

Ich wähle also die sichere Variante und härte meine Fingernägel in 120 Sekunden aus.
Klappt, der Lack ist trocken und die nächste Schicht kann aufgetragen werden. Muss sie auch, denn der Nagellack deckt nicht vernünftig, auch nach der zweiten und anschliessenden dritten Schicht noch nicht.

Insgesamt vier Schichten Nagellack sind notwendig, meine Fingernägel wirklich gut aussehen zu lassen, ohne dass Weiss durchschimmert. Ein sportliches Ergebnis, bei dem 240 Sekunden pro Hand (der Daumen passt nicht gleichzeitig rein muss bei meinem Gerät extra getrocknet werden) ganz schön lang werden können…!

Aber meine Fingernägel sehen schliesslich wirklich gut aus – zumindest für ein paar Tage!

Dennoch bin ich mit dem Ergebnis schliesslich zufrieden. Zwar etwas angenervt, aber letztendlich sehen meine Hände schick aus, der Nagellack glänzt, was das Zeug hält und ich freue mich darauf, dass das nun mindestens 14 Tage so bleiben soll.

Pustekuchen! Schon nach 5 Tagen entdecke ich die ersten Macken! Für fast eine Stunde Gesamtaufwand ein ziemlich dürftiges Ergebnis – oder habe ich etwas falsch gemacht? Sollten nicht vier Nagellackschichten ausreichen und auch ohne BaseCoat und TopCoat auskommen?

Oje: Das Entfernen des XXL LackLines erweist sich als problematisch.

Etwas säuerlich versuche ich, meine angemackelten Fingernägel von der Farbe zu befreien: Geht nicht, zumindest nicht mit normalem Nagellackentferner.

So ein Mist! Ich marschiere in den nahegelegenen Drogeriemarkt – und kehre mit leeren Händen zurück, denn Lösungsmittel für UV-Lacke gibt es nur im Spezialhandel und bei Nagelstudios. Doppelter Mist!
In meiner Verzweiflung beginne ich, an dem Nagellack herumzupuhlen und zu kratzen und siehe da: sie lassen sich mechanisch entfernen. Zwar sieht das ganze etwas ungesund aus, denn die darunter liegenden Nägel wirken etwas angegriffen, aber was soll ich machen? So herumzulaufen geht gar nicht!

Zeit, die Inhaltsstoffe der XXL LacLine unter die Lupe zu nehmen“

Nur unter einer starken Lupe sind die Inhaltsstoffe auf den Fläschchen zu lesen, deswegen muss ich meinen XXL LacLIne unter meinen Fadenzähler mit 10-facher Vergrösserung legen, um entziffern zu können, was drin ist:

  • Di-HEMA Trimethylhexyl (Filmbildner und künstliche Nagelsubstanz)
  • Di-carbamate (Viskosizität-Regulator)
  • HEMA (Filmbildner)
  • Hydroxypropyl Methacrylate (Filmbildner, künstliche Nagelsubstanz)
  • Polyethylene Glycol 400 Dimethacrylate (?)
  • Isopropyl Alcohol
  • Butyl Acetate (natürliches Lösungsmittel
  • Ethyl Acetate (synthetisches Lösungsmittel)
  • Hydro-xycyclohexyl phenyl ketone (Bindemittel, künstliche Nagelsubstanz)
  • Violet2/Cl60725 (Farbstoff)

Leider kann ich nicht sicher klären, was „Polyethylene Glycol 400 Dimethacrylate“ ist, welche Funktion es hat und wie es auf den menschlichen Körper wirkt, aber bei allen anderen Zutaten kann ich guten Gewissens vermelden: Keine besonderen Vorkommnisse, alles im grünen Bereich!

VIDEO: UV Nagellack – 3 Wochen Perfekte Nägel? Der LIVE TEST

Gibt es Alternativen zum XXL LacLine Nagellack?

UV-Nagellacke sind nicht in normalen Drogeriemärkten erhältlich, sondern nur in Spezial-Stores und Nagelstudios.

Hier aber ist die Auswahl riesig und das Angebot an Farben und Ausführungen gross, z.B. von Jolifin Carbon Colours.

Ganz sicher sind viele UV-Nagellacke darunter, die zu einem vergleichbaren Preis eine Haltbarkeit von mehr als 5 Tagen bieten und eine höhere Deckkraft, so dass nicht bei jedem Lackieren 4 Schichten oder mehr aufgetragen werden müssen. Sehr wahrscheinlich muss der eine oder andere Lack auch nicht für ganze 2 Minuten unter die UV-Lampe gehalten werden, sondern trocknet schneller aus…

Meine Bewertung